Unkraut jäten mit den Tipps vom Gärtner Pötschke

Immer mehr Gartenfreunde beziehen bewusst einen natürlichen Unkrautbewuchs mit in ihr Gartenkonzept ein. Unkraut hat sich als heilbringende und wertvolle Pflanzenart bewiesen und es kann sich lohnen, es im Garten wachsen zu lassen. Zumindest in bestimmten Gartenbereichen. Unkraut dient des Weiteren verschiedenen Insekten und anderen Tieren als Futterpflanze. Manche Vogelart erfreut sich an den Samen der Pflanzen, die der Gärtner herausreißen möchte. Dennoch, wer Unkraut jäten möchte, sollte einige Regeln kennen, die die Arbeit sinnvoller und leichter machen.

Bevor es an die eigentliche Arbeit geht, sollten Sie sich das passende Gartenwerkzeug zurechtlegen. Es sollte gepflegt sein, um ein zügiges Arbeiten zu gewährleisten. Werkzeuge fürs Unkrautjäten sind etwa:

  • Jätmesser
  • Unkrautkuli
  • Krumpholz Garten-Disk
  • Japan-Hacke
  • Handjäte
  • Rechen
  • Unkrauthacke

Gärtner Pötschke Unkraut Harke

Wichtig ist es außerdem, den idealen Zeitpunkt zum Jäten nicht zu verpassen, denn haben die Pflanzen ihren Samen schon ausgebreitet, darf man sich in der kommenden Saison auf noch mehr Arbeit gefasst machen. Ein Meer an Unkraut zwischen zarten Keimlingen der Kulturpflanzen zu entfernen, ist eine Sisyphusarbeit. Einige Unkrautarten sind Wirtspflanzen für Bakterien und Schädlinge. Über diese breiten sich dann eventuell

  • bakterielle Pflanzenkrankheiten,
  • Pflanzenkrankheiten auf der Basis von Pilzen und
  • virose Pflanzenkrankheiten

aus. Wer rechtzeitig dem Unkraut an den Kragen geht, der kann des Weiteren sicher sein, dass es dem Boden noch nicht so viele Nährstoffe entzogen hat.

Es müssen die einzelnen Unkrautarten mit den Wurzeln herausgerissen werden und danach sollte eine fachmännische Bodenlockerung erfolgen. Am besten dazu trockene Klimabedingungen abwarten, da es sich bei diesem Wetter leichter mit den Gartenwerkzeugen in den Beeten oder auf der Wiese arbeiten lässt. Dem Hacken kommt dabei der größte Teil der Arbeit zu. Vorteile des Hackens sind, dass mehr Sauerstoff in den Boden gelangt und die Kulturpflanzen mehr Licht erhalten. Allerdings sollte man mit Vorsicht zwischen den anderen Kulturpflanzen arbeiten, um deren Wurzelwerk nicht zu beschädigen.

Ist der Boden noch feucht nach einem Regenguss, lassen sich die unerwünschten Unkrautsorten besser mit der Hand entfernen. Es genügt nicht, den sichtbaren Pflanzenteil zu entfernern, da die verbleibende Wurzel von einigen Arten nach kurzer Zeit schon wieder treibt. Noch junge, unerwünschte Pflanzen lassen sich leichter aus dem Boden entfernen als ältere.

TOP Angebot und neue Aktionen bei Gärtner Pötschke

Gärtner Pötschke Logo

Sale Angebot

Gärtner Pötschke Tipp: Rabatte im Sale
gültig bis auf Widerruf

Stöbern Sie im aktuellen Sale bei Gärtnerei Pötschke und sparen Sie automatisch auf ausgewählte Artikel.

  • gültig für ausgewählte Artikel im Sale
  • gültig für alle Kunden
  • gültig bis auf Widerruf
8.127 mal genutzt
Nach oben